Baby in Mülltonne: Folgeschäden?

(08.01.2016) Wo ist die Mutter des Klagenfurter Findelkindes? Die Polizei ermittelt weiter auf Hochtouren. Nach wie vor ist unbekannt, wer das Baby bei Eiseskälte einfach in den Müll geworfen hat. Eine Anrainerin hat ja ein in ein Tuch gehülltes Neugeborenes in der Mülltonne eines Wohnhauses gefunden. Der Bub ist mit gerade mal 21 Grad Körpertemperatur ins Krankenhaus eingeliefert worden. Ein Wunder, dass er überlebt hat, heißt es aus der Klinik. Folgeschäden können aber noch nicht ausgeschlossen werden.

Hannes Wallner von der Kärntner Krone:
“Der Säugling befindet sich auf der Intensivstation und wird dort natürlich mit allen nur möglichen Mitteln betreut. Seine Zukunft ist aber noch völlig ungewiss.“

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror