Baby schwer verletzt!

Wohnungsbrand in Innsbruck

(03.05.2023) Nach einem Wohnungsbrand in einem Innsbrucker Mehrparteienhaus in Hötting ist ein Baby heute auf die Intensivstation der Innsbrucker Klinik eingeliefert worden. Der Zustand des Babys sei mittlerweile stabil, bestätigt Kliniksprecher Johannes Schwamberger einen Bericht des ORF Tirol gegenüber der APA. Etwa gegen Mittag war in dem Haus in der Kranebitter Allee ein Feuer ausgebrochen, laut Informationen der Stadt sind drei Personen von der Rettung versorgt worden.

Brandursache noch nicht bekannt

Laut Branddirektor Helmut Hager wurde um 13.00 Uhr "Brandaus" gegeben. Der Brandermittler war am späten Nachmittag noch an Ort und Stelle, über die Brandursache war daher noch nichts bekannt, hieß es von der Polizei. Insgesamt waren sechs Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr Innsbruck sowie vier der Freiwilligen Feuerwehr Hötting im Einsatz.

(fd/apa)

"Geiseln sterben weg"

Proteste in Tel Aviv

Bub (5) stürzt aus Fenster

Tirol: 3-Meter Absturz

Rangnick zu Bayern?

Heiße Gerüchte um ÖFB-Coach

Schnee: 3400 Haushalte ohne Strom

Wintereinbruch im April

Lizenz für Pitbull und Co?

Nach tödlicher Hundeattacke

Ärzte: "Mehr Gratisimpfungen"

Derzeit zu viele Impflücken

GB: Asylpakt mit Ruanda

"Sicherer Drittstaat"

Geld: Jeder 3. Haushalt kämpft

Kostenexplosion setzt uns zu