Facebook-Fotos: Was darf man?

(14.04.2015) Was lernt Facebook aus dem jüngsten Shitstorm? In den USA ist ja ein Baby ohne Nase zur Welt gekommen. Die Mutter hat ein Foto des kleinen Timothy Eli gepostet. Das wurde jedoch wenig später von Facebook gesperrt. Begründung: Es sei zu brisant. In einem Folge-Posting stellt die junge Mutter klar: „Niemand hält mich davon ab, Bilder meines Kindes zu posten“. Und nach unzähligen Beschwerden empörter User rudert Facebook zurück und schaltet das Foto wieder frei.

Kein Einzelfall. Bei Facebook ist noch immer nicht ganz klar, welche Fotos unerwünscht sind und welche nicht. IT-Experte Martin Stepanek von futurezone.at:
„Sämtliche Nacktfotos sind nicht erwünscht. Genauso wenig alle gewaltsamen Inhalte. Facebook schreibt auch, es gehe um einen respektvollen Umgang. Aber in der Tat ist es oft nicht nachvollziehbar, warum ein harmloses Bild gesperrt wird und die ärgsten Postings online bleiben.“

Christiane Hörbiger ist tot

Österreichs Superstar wurde 84

H&M streicht 1500 Stellen

Wegen der hohen Inflation

OÖ: 10-Jährige umgefahren!

Am Schulweg von PKW erfasst

Tirol: Hafermilch-Werbespot

Großer Ärger bei Landwirtinnen

Personalmangel in der Gastro

AK-Studie: Selbst verschuldet?

Einwegwindeln vs. Umweltschutz

Stoffwindel-Comeback?

Neue AKW-Reaktoren in Ungarn!

Österr. Klage zurückgewiesen

Keine Xmas-Geschenke auf Pump

Bitte übernimm dich nicht!