Babys aus Kapseln?

Video: Künstliche Gebärmutter

(13.06.2023) Sorgen in Zukunft KI und sterile Brutkammern für Nachwuchs? Das Video einer fiktiven Firma sorgt derzeit für viel Wirbel. "Ectolife" nennt sich der von einem Wissenschaftler erfundene Konzern, der Babys in sterilen Hallen züchten könnte. Es bräuchte dann keine leibliche Mutter mehr, die befruchtete Eizelle wird stattdessen in eine künstliche Gebärmutter eingesetzt, das Kind wächst dann 9 Monate lang in einer Kapsel heran.

Klingt nach purer Science-Fiction, Teile davon seien aber schon jetzt möglich. Und der Einsatz von KI beschleunigt die Forschung auf diesem Gebiet enorm.

Auch Gynäkologe Leonhard Loimer ist davon überzeugt, dass dieser Prozess eines Tages Realität wird:

"In Österreich ist die Forschung an Embryonen nicht möglich, in Ostasien und den USA wird das aber sehr wohl gemacht. Und die Fortschritte sind tatsächlich enorm. Ich bin davon überzeugt, dass sich in ein paar Jahrzehnten die Reproduktion und die Sexualität von einander trennen können. Also technisch - denn ethisch ist das natürlich nochmals eine ganz andere Frage."

(mc)

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat