Badeverbot in Kärntner Seen?

(03.08.2017) Gibt’s bald ein Badeverbot in Kärntner Seen? Eine Forderung der EU sorgt derzeit für Empörung im Netz: In einigen Seen in Kärnten wächst die sogenannte Armleuchteralge - und die soll geschützt werden. Deshalb verlangt die EU, dass Kärnten sein Naturschutzgebiet ausweitet. Wenn nicht, dann drohen Strafzahlungen! Das bedeutet auch, dass die Badegäste weg müssen: Denn die zertrampeln die wertvollen Algen im Uferbereich! Sogar der Wörthersee könnte zum Naturschutzgebiet erklärt werden.

Mario Deutschmann, Forstjurist der Landwirtschaftskammer Kärnten:
"Es ist noch nicht in Stein gemeißelt, dass dieses Verbot kommen wird, aber rechtlich ist es zumindest möglich. Wir wissen auch noch nicht, ob es noch andere Seen in Österreich betrifft. Es muss erst herausgefunden werden, wo diese Alge überall wächst. Der Wörthersee, der Klopeiner See, Millstätter See, Ossiacher See und der Pressegger See könnten zu Natura-2000-Gebieten erklärt werden. Ich hoffe für Kärnten und vor allem für das Tourismusland Österreich, dass das nicht passieren wird."

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber

Benko verkauft Privatjet

Will 19 Millionen

Hamas-Kommandant getötet

Bei israelischem Angriff

Letztes Opfer geborgen

In Bologna