Drohen Verschärfungen?

COV-Taskforce tagt

(22.07.2021) Kaum gelockert, wird auch schon wieder über Verschärfungen beraten! Heute trifft die österreichische Corona-Taskforce zusammen. Angesichts steigender Zahlen stehen vor allem Urlauber im Fokus der Regierung. Im Raum steht etwa eine PCR-Testpflicht für Reiserückkehrer, Antigentests könnten künftig nicht mehr ausreichen. Auch eine Ausweitung der Risikogebiete wird diskutiert.

„Die Zahlen sind natürlich wieder am Steigen. Und wenn man den internationalen Vergleich anschaut, ist es natürlich wahrscheinlich, dass es wieder zu Verschärfungen kommen wird“, sagt Experte und Allgemeinmediziner Dr. Wolfgang Auer. Auch die Nachtgastronomie könnte wieder zum Thema werden. Das Schwierige wäre die Feinabstimmung. Denn einerseits würden Verschärfungen Sinn machen, so Auer: „Auf der anderen Seite geht ein sehr starker Trend zur Normalisierung, vor allem bei jungen Menschen. Der muss natürlich berücksichtigt werden."

Die neuen Lockerungen sind erst heute Mitternacht in Kraft getreten. In acht Bundesländern muss im Handel – abgesehen von Supermärkten und Apotheken - keine Maske mehr getragen werden. Nur Wien macht bei den Lockerungen nicht mit. Es müsse alles dafür getan werden, dass die Infektionszahlen niedrig bleiben, heißt es aus dem Rathaus.

(CD)

ChatGPT bald kostenpflichtig

KI-Bot bekommt Abo-Modell

Mutter und Tochter erwürgt

Wien: Lebensgefährte verhaftet

Wirbel um "Fake-Urin"

Falsche Harnprobe fliegt auf

Uni/Job? Maturanten ahnungslos

Nur Hälfte gut informiert

Ist die Regierung korrupt?

Gallup: Jeder zweite glaubt es

Schwerer Skiunfall in Tirol

Mädchen in kritischem Zustand

10-Jähriger Held

Bub schreit Verbrecher nieder

Schnee-Chaos im Anmarsch

++Live Infos!++