Ballon-Irrfahrt: Männer gerettet

(03.12.2013) Glimpflich ausgegangen ist die Ballonirrfahrt zweier deutscher Piloten! Die beiden starten am Sonntag in Bayern. Aber sie werden vom Wind abgetrieben und müssen nach 19 Stunden Flug in 2.200 Meter Höhe in den Hohen Tauern in Osttirol landen. Dort verbringen sie die Nacht in der Kälte. Am nächsten Tag werden sie unverletzt geborgen. Die Männer haben bei ihrer Irrfahrt gut reagiert, sagt Bernd Imme von ballonfahren.at:

‚Ob ich persönlich anders reagiert hätte, kann ich nicht sagen. Dazu hätte ich in dem Ballonkorb stehen müssen. Aber nachdem weder das Luftfahrzeug kaputt ist, noch irgendjemand verletzt ist oder sonst ein Schaden entstanden ist, gehe ich davon aus, dass sie alles richtig gemacht haben.‘

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat