Ballon-Irrfahrt: Männer gerettet

(03.12.2013) Glimpflich ausgegangen ist die Ballonirrfahrt zweier deutscher Piloten! Die beiden starten am Sonntag in Bayern. Aber sie werden vom Wind abgetrieben und müssen nach 19 Stunden Flug in 2.200 Meter Höhe in den Hohen Tauern in Osttirol landen. Dort verbringen sie die Nacht in der Kälte. Am nächsten Tag werden sie unverletzt geborgen. Die Männer haben bei ihrer Irrfahrt gut reagiert, sagt Bernd Imme von ballonfahren.at:

‚Ob ich persönlich anders reagiert hätte, kann ich nicht sagen. Dazu hätte ich in dem Ballonkorb stehen müssen. Aber nachdem weder das Luftfahrzeug kaputt ist, noch irgendjemand verletzt ist oder sonst ein Schaden entstanden ist, gehe ich davon aus, dass sie alles richtig gemacht haben.‘

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich