Band spricht über Pariser Terror

(22.11.2015) Erstmals nach dem Terror-Angriff auf den Pariser Musicklub Bataclan spricht die dort aufgetretene Band.

Eine Woche nach der blutigen Geiselnahme im Bataclan haben Mitglieder der Band „Eagles of Death Metal“ über die Ereignisse der Nacht gesprochen. Frontmann Jesse Hughes schildert dem Vice-Magazin die schrecklichsten Minuten in seinem Leben – Minuten voller Todesangst, Blut und Leichen!

Der Musiker sagt:
"Mehrere Menschen haben sich in unserem Umkleideraum versteckt. Die Attentäter sind dann in den Raum gekommen und haben alle getötet - außer eine Person, die sich unter meiner Lederjacke versteckt hat. Viele Menschen haben sich tot gestellt, um nicht erschossen zu werden. Ein Hauptgrund, warum so viele Menschen getötet wurden, ist, weil so viele ihre Freunde nicht verlassen wollten. So viele Leute haben sich vor andere gestellt!"

Das ganze Interview soll dann in der kommenden Woche auf vice.com veröffentlicht werden.

Bizzarer Notruf

"Pilot im Garten gelandet"

Wien: Eskalation bei Apple-Store

Kunden wollten 20 iPhones

Nerzen-Jagd in Pennsylvania

8.000 Tiere entkommen

Gelähmte Maus geheilt

Schweizer feiern Erfolg

Reparaturbonus ab Montag

So kannst du den Bonus holen

Ukraine: Hilfsprojekt für Kinder

Ablenkung gegen den Krieg

Ukraine: Angriff auf russische Flotte

Großbrand ausgebrochen

Russell Brand: Neue Vorwürfe

Vor Frau entblößt?