Bankomatknacker vom Pech verfolgt

(21.06.2018) Schon wieder keine Beute! In der Steiermark sorgt eine völlig glücklose Bankomatknackerbande für Aufsehen. Vor kurzem haben die Männer in der Nacht einen Bankomaten in Sinabelkirchen sprengen wollen. Ein Augenzeuge hat sie erwischt, sie sind daraufhin samt Werkzeug und Gasflasche geflüchtet. Jetzt haben die vermutlich gleichen Täter in einer Bank in Lebring zugeschlagen.

Diesmal ist die Sprengung geglückt, Beute gibt es aber wieder keine, sagt Manfred Niederl von der Steirerkrone:

“Der Bankomat ist zerstört worden, die Scheiben des Foyers sind kaputt, der Schaden ist enorm. Nur der Tresor selbst ist unversehrt geblieben. Die Täter sind also ans Geld nicht rangekommen.“

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City