Base Jump von Europabrücke

Illegaler Sprung in die Baumkrone

(23.02.2021) Schon wieder gibt es Nachrichten aus Tirol. Diesmal aber nicht wegen Coronaparties oder Grenzkontrollen, sondern wegen eines extrem gefährlichen Sprunges. Früh am Dienstagmorgen ist ein 30-jähriger Litauer von der Europabrücke in Schönberg in die Tiefe gesprungen, und das ohne Seil. Laut Polizei ist der Base Jumper unter "lebensgefährlichen Bedingungen" gesprungen.

Um kurz nach 7:00 Uhr wurde die Polizei gerufen, da ein Mann auf der Europabrücke gesehen wurde , der augenscheinlich vorhatte, hinunterzuspringen. Als die Polizisten eingetroffen waren, fehlte von dem Mann jede Spur. 190 Meter tiefer entdeckte man den Base Jumper dann in einer morschen Baumkrone. Sein Schirm hatte sich darin verfangen.

Der Litauer konnte von der Berufsfeuerwehr mittels Drehleiter geborgen werden. Er hatte Glück, denn die Wetterbedingungen waren für einen solchen Sprung alles andere als ideal. Durch den für das Wipptal typisch starken Wind hätte es passieren können, dass sich der Schirm nicht richtig öffnet.

Der im Zillertal gemeldete Litauer muss für den kurzen Spaß ganz schön blechen. Er wurde wegen Verstoßes gegen das Luftfahrtgesetz angezeigt und zahlt 900 Euro Strafe. Das Springen ohne Seil ist in Österreich nur aus Flugzeugen in mindestens 600 Metern Höhe erlaubt. Von Brücken oder anderen Gebäuden ist es verboten. Das habe der Mann nicht gewusst.

(DM)

Kind stürzt aus 29. Stock

USA: Tragischer Fenstersturz

Dolomiten: Eisplatte löst sich

Sechs Tote, zahlreiche Vermisste

Toter in Tiroler-Bachbett

Passanten finden 46-Jährigen

Hüpfburg-Unfall

Fünf Kinder schwer verletzt

Mordalarm in Vorarlberg

Tatverdächtiger festgenommen

Fehlende Blutkonserven

Regierung ruft zum Blutspenden auf

Treffen: Gas-Notfallversorgung

EU-Sondergipfel gefordert

Verona rationiert Trinkwasser

Dürre in Italien