Base Jump von Europabrücke

Illegaler Sprung in die Baumkrone

(23.02.2021) Schon wieder gibt es Nachrichten aus Tirol. Diesmal aber nicht wegen Coronaparties oder Grenzkontrollen, sondern wegen eines extrem gefährlichen Sprunges. Früh am Dienstagmorgen ist ein 30-jähriger Litauer von der Europabrücke in Schönberg in die Tiefe gesprungen, und das ohne Seil. Laut Polizei ist der Base Jumper unter "lebensgefährlichen Bedingungen" gesprungen.

Um kurz nach 7:00 Uhr wurde die Polizei gerufen, da ein Mann auf der Europabrücke gesehen wurde , der augenscheinlich vorhatte, hinunterzuspringen. Als die Polizisten eingetroffen waren, fehlte von dem Mann jede Spur. 190 Meter tiefer entdeckte man den Base Jumper dann in einer morschen Baumkrone. Sein Schirm hatte sich darin verfangen.

Der Litauer konnte von der Berufsfeuerwehr mittels Drehleiter geborgen werden. Er hatte Glück, denn die Wetterbedingungen waren für einen solchen Sprung alles andere als ideal. Durch den für das Wipptal typisch starken Wind hätte es passieren können, dass sich der Schirm nicht richtig öffnet.

Der im Zillertal gemeldete Litauer muss für den kurzen Spaß ganz schön blechen. Er wurde wegen Verstoßes gegen das Luftfahrtgesetz angezeigt und zahlt 900 Euro Strafe. Das Springen ohne Seil ist in Österreich nur aus Flugzeugen in mindestens 600 Metern Höhe erlaubt. Von Brücken oder anderen Gebäuden ist es verboten. Das habe der Mann nicht gewusst.

(DM)

Plüschpandas im Restaurant

sorgen für social-distancing

Reisen Ja, aber wohin?

Aktuelle Urlaubstrends

Auto in Parkhaus verloren

Osnabrücker sucht seit 3 Wochen

Kurz will „Grünen Pass“

Reisefreiheit für Geimpfte

Politiker als Sprayer

FPÖ schließt Vandalen aus

Sängerin Ellie Goulding

Freude über Babybauch

Broccoli gewinnt Konsum-Ente

Ärgerlichstes Lebensmittel 2020

Dominic Thiem nominiert

für Laureus Award