Baum fällt!

Platz für den Eistraum

(07.01.2020) „Baum fällt!“, heißt es heute Vormittag am Wiener Rathausplatz. Denn die rund 32 Meter hohe Fichte muss nun endgültig dem beliebten Wiener Eistraum weichen. Der aus Salzburg stammende Christbaum hat schon im November mit fast 2000 LED-Lichtern verzaubert und ist damit einer der ersten Weihnachtsvorboten Wiens gewesen.

„Kurz und schmerzlos“ dürfte wohl die Devise sein: Denn nur kurz nach dem Anwerfen der Kettensägen um 9.00 Uhr kracht der Riese auch schon zu Boden. Mühsam nesteln einige Männer die LEDs wieder aus den Ästen. Dann geht es auch schon daran, den Baum transportfähig zu machen.

ABD0048 1 1

Anders als in den letzten Jahren, in denen der Baum dann zu einem Insektenhotel oder zu einer Fledermausherberge umgearbeitet worden ist, wird er heuer schlicht und einfach verbrannt. Der Grund? Laut dem Forstdirektor Andreas Januskovecz sei der Aufwand mittlerweile einfach schon zu groß. Somit ist wohl das Ende der Weihnachtszeit in Wien endgültig besiegelt.

(id/07.01.20)

Polizeiautos fahren in Menge

Proteste in New York eskalieren

Landesweite Proteste in den USA

Nach Mord an George Floyd

Keine Masken mehr an Schulen

Ab Mittwoch

Affen klauen Corona-Blutprobe

Mediziner wurde attackiert

"Magier" betrog 450 Menschen

um 3,6 Millionen Euro

Mieter ertappt Einbrecher

und verfolgt ihn

Cupfinale: Salzburg - Lustenau

Titelmatch nach Corona-Pause

Maskenpflicht wird gelockert

Ab 15. Juni