Bedrohte Ärztin tot in Praxis

Kein Fremdverschulden

(29.07.2022) Eine oberösterreichische Ärztin, die zuletzt wegen Morddrohungen ihre Praxis geschlossen hat, ist am Freitag tot in ihrer Ordination im Bezirk Vöcklabruck gefunden worden. Das berichteten die Oberösterreichische Nachrichten auf ihrer Webseite am Freitag. Die Staatsanwaltschaft Wels bestätigte einen Todesfall, es liege kein Fremdverschulden vor und es sei keine Obduktion angeordnet worden.

Die Medizinerin wurde, wie sie unter anderem auch auf ihrer Homepage mitgeteilt hatte, seit mehr als sieben Monaten in unregelmäßigen Abständen Repressalien "aus der Covid-Maßnahmengegner- und Impfgegner-Szene" ausgesetzt gewesen. Zuletzt hatte sie ihre Ordination endgültig geschlossen. Ermittlungen wegen der Drohungen laufen laut Staatsanwaltschaft nach wie vor.

Auf kronehit berichten wir nur in Ausnahmefällen über Suizide oder Suizidversuche. Solltest du in einer Krise stecken und Suizidgedanken haben, erhältst du Hilfe – etwa bei der Psychiatrischen Soforthilfe unter 01/313 30 oder bei der österreichweiten Telefonseelsorge unter 142. Beide Telefonnummern sind rund um die Uhr erreichbar.

(CD/APA)

Klimabonus erst in 4. Filiale

Geht Postfilialen das Geld aus?

"Abstimmung" in Ukraine

Scheinreferenden bis 15 Uhr!

Spektakulärer Unfall in Tirol

Auto stürzt 40 Meter über Steilhang

Fall-Leonie: Prozessauftakt

Prozess gegen drei Männer

NASA-Sonde: Abwehr-Test

Absichtlich in Asteroiden gekracht

CoV: Rollt Mega-Welle an?

"Schwierige Monate vor uns"

Wanda-Keyboarder verstorben

Christian Hummer ist tot

Putin verleiht Snowden russische Staatsbürgerschaft

Whistleblower