Beim 12. Mal geschnappt

Duo hinterlässt enormen Schaden

(10.08.2022) Gleich zwölf Einbruchsfälle konnten von der Salzburger Polizei auf zwei Männer zurückgeführt werden. Die beiden 26-Jährigen sind mit einer falschen Identität nach Österreich gekommen, um hier ihr Unwesen zu treiben. Dabei haben es die beiden gezielt auf Lokale sowie Firmen in Salzburg, Klagenfurt und Graz abgesehen. Nach einem missglückten Raub in einer Salzburger Bäckerei sitzen die Männer bereits seit Ende April in U-Haft. Im Zuge der Ermittlungen hat man herausgefunden, dass es bereits vor den Einbrüchen ein Aufenthaltsverbot gegen die Männer im Schengenraum gegeben hat.

Das Duo hat bei seinem Raubzug einen Gesamtschaden von rund 100.000 Euro hinterlassen.

(APA/DS)

Abholzung im Amazonasgebiet

Zerstörung steigt auf Rekordwert

Update: Toter Bub in Tirol

Polizei startet Zeugenaufruf

Tiroler von Lawine getötet

Lawinenunglück in Pakistan

Schulen: Coronazahlen steigen

Enorm viele Personalausfällen

Schwere Explosion in Spanien

Fünfjähriger kommt ums Leben

Grünes Label für Atomkraft

Österreich reichte Klage bei EuGH ein

Älterste Hund der Welt ist tot!

"Pebbles" stirbt mit 22 Jahren

Neue Münzen aus altem Kupferdach

200.000 Stück aus Parlamentsdach