Bergsteiger sitzen fest!

Notfall am Großglockner!

(05.02.2024) Eigentlich hätte man die Beiden heute gern geholt, der Sturm macht es aber nötig, die Rettung auf morgen zu verschieben! Zwei Bergsteiger aus Tschechien sitzen seit Sonntag auf 3.200 Metern Seehöhe am Großglockner fest. Die beiden hatten am Abend einen Notruf abgesetzt und angegeben, dass sie in der Nordwand durch einen Steinschlag verletzt worden seien. Sie schafften es aber noch, das Glockner-Biwak zu erreichen. Wegen des Sturmes konnten die beiden Alpinisten vorerst nicht per Hubschrauber erreicht und geborgen werden, das wird wohl erst am Dienstag möglich sein, teilte die Polizei mit.

ABD0054 (2) (1)

Das Glockner-Biwak von innen!

Stürmischer Wind verhinderte am Montagvormittag einen Hubschraubereinsatz. Auch am Nachmittag war ein solcher nicht möglich. Ein Aufstieg der Bergretter würde stundenlang dauern, worauf man nach Rücksprache mit den beiden Verletzten, mit denen man übers Handy Kontakt hält, aber verzichtet hatte. Die Tschechen - in einer ersten Meldung der Polizei war noch von slowakischen Staatsbürgern die Rede - seien guter Dinge und hätten angegeben, durchaus noch länger im Biwak ausharren zu können. Die Männer, 25 und 39 Jahre alt, seien gut ausgerüstet. Dienstagfrüh wird die Lage erneut beurteilt, hieß es von der Polizei.

Glockner-Biwak

Das Glockner-Biwak wurde im Jahr 2020 errichtet und löste eine ältere Unterkunft ab. Es steht erhöht auf einem Stahlrohrgestell auf festem Fels auf einem Buckel eines Grats auf 3.205 Metern Seehöhe. Es bietet im Normalfall 15 Personen Platz, im Notfall aber auch mehreren. Der einfache Container sei aber alles andere als ein "romantisches Ausflugsziel", betont der Alpenverein - der Biwak sei vielmehr ein sicherer Hafen für in Not geratene Bergsteiger.

(fd/apa)

Messerangriff auf Schüler!

Kinder (9,14) schwer verletzt!

TikTok vs. Universal

Songs fliegen raus!

"Schreitag" in Österreich

Aktion gegen Femizide

Tote Tiere in Umweltschule

Zwei Buben festgenommen

Banken mit enormen Gewinnen

Wir zahlen mit durch Zinsen

Ratte legt Flug lahm

3 Tage Verspätung!

EU: PS-Beschränkung für Junge?

Mehr Sicherheit auf den Straßen?

AK-Test: Achtung Zucker-Falle!

Kekse für Babys viel zu süß!