"Bianca": Unzählige Einsätze

Horrornacht für Feuerwehren

(28.02.2020) Sturmtief „Bianca“ hat unseren Feuerwehren eine Horrornacht beschert. Besonders heftig ist es von Vorarlberg bis Oberösterreich gewesen. Vor allem im Tiroler Bezirk Reutte, im Salzburger Flachgau und im Mühlviertel in Oberösterreich hat es unzählige Sturmeinsätze gegeben. Im Bezirk Ried sind sogar mehr als 1.000 Haushalte ohne Strom.

Und auch in der Stadt Salzburg, wo ja wegen des Sturms sogar das gestrige Europa League-Spiel zwischen Salzburg und Frankfurt verschoben werden musste, gab es etliche Einsätze, sagt Werner Kloiber von der Berufsfeuerwehr Salzburg:
"Da waren alle Klassiker dabei: Umgestürzte Baustellengitter, umgestürzte Bäume, Schäden durch herumfliegende Teile. Zum Glück ist aber niemand verletzt worden."

(mc)

Deutschland liefert 3.Patriot

Mehr Luftabwehr für Ukraine

Messerattacke in Sydney

5 Menschen sterben

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber

Benko verkauft Privatjet

Will 19 Millionen