Biker rast 'vor Regen' davon

Mit fast 180 km/h unterwegs

(07.09.2020) Eine kuriose Ausrede hat sich ein Motorrad-Raser bei einer Polizeikontrolle in Salzburg einfallen lassen! Der 59-Jährige wird bei Radstadt von Beamten aufgehalten, nachdem er mit 176 km/h unterwegs war – erlaubt ist auf der Straße Tempo 100.

Zuvor hat er schon auf der Ennstalstraße mit 146 km/h ein Auto überholt. Bei der Kontrolle sagt der Biker dann, er habe beschleunigt, weil er dem Regen entkommen wollte. Die Polizisten beeindruckt er damit aber nicht. Der Raser wird angezeigt.

(mh)

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung