Bild: Rangnick will zu Bayern

Nach Europameisterschaft

(01.05.2024) Laut der deutschen Bild-Zeitung hat ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick bei den Verantwortlichen des FC Bayern eine grundsätzliche Bereitschaft hinterlegt, im Sommer nach München zu kommen. Am (heutigen) Mittwoch sollen weitere Gespräche anstehen, u.a. Details der Ablöse sind zu klären. Rangnick hat noch bis 2026 einen Vertrag beim ÖFB, und in den kommenden Wochen sollte der Fokus ganz auf der Vorbereitung auf die Fußball-EM in Deutschland und dieser selbst liegen.

Beim FC Bayern geht man nicht davon aus, in den nächsten Tagen eine Einigung mit Rangnick zu erzielen. Sportvorstand Max Eberl sagte am späten Dienstagabend, dass der Fußball-Rekordmeister "ganz in Ruhe im Hintergrund" an der Verpflichtung eines Nachfolgers für Thomas Tuchel arbeite und dies dann "irgendwann auch preisgeben" werde. Auf die Frage, ob dies noch vor dem zweiten Duell des Champions-League-Halbfinales gegen Real Madrid am Mittwoch nächster Woche sein werde, antwortete Eberl: "Ich denke jetzt nicht vor dem Rückspiel." Das Hinspiel endete 2:2.

Vorstandschef Jan-Christian Dreesen meinte auf die Frage, ob eine Einigung mit Rangnick vor oder nach dem Rückspiel gegen die Spanier besser sei: "Nachdem so viel geredet wurde die letzten zwei, drei Wochen, spielt das keine Rolle mehr." Nach den Absagen von Xabi Alonso (Leverkusen) und Julian Nagelsmann (Bundestrainer) ist der 65-jährige Rangnick der aktuelle Wunschkandidat der Münchner.

In der vergangenen Woche hatte Rangnick in einem Interview mit dem Internetportal "90minuten.at" den Kontakt zum deutschen Fußballrekordmeister bestätigt. Er sagte in dem Gespräch, sein Fokus liege auf dem Nationalteam und nicht auf einem Trainerjob in Bayern, meinte aber auch: "In dem Moment, wo die Bayern sagen würden: Wir wollen Sie. Und dann muss ich mich fragen: Will ich das überhaupt?" Dieses Vertragsangebot liegt nun offensichtlich vor.

(APA/CD)

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen