Bissiges Eichhörnchen

Bewohner haben Angst

(28.12.2021) Laut Augenzeugen terrorisiert ein wildes Eichhörnchen eine Kleinstadt in Großbritannien! In der Facebook-Gruppe "Buckley Residents Group" tauschten sich die Bewohner untereinander aus und teilten ihre Erfahrungen mit dem hungrigen Nagetier. Sätze, wie: "Es ist bösartig...", oder "Ich geh' heute nicht mehr raus, denn es lauert im Garten...", liest man unteranderem in der Social Media Gruppe.

Es soll angeblich bereits 18 Personen übel gekratzt und gebissen haben, so dass einige sofort das Krankenhaus aufsuchen mussten, um sich die Tetanus-Spritze zu holen.

Eigenes Futter verteidigen

Laut Wildtierexperten verteidigt das bissige Nagetier seine Futterbeute nicht nur vor anderen Tieren, sondern auch vor Menschen. Es handelt sich um eine sogenannte territoriale Aggression. Tierfallen wurden bereits aufgestellt, um das Eichhörnchen artgerecht umzusiedeln, damit die Bewohner aus der Kleinstadt Buckley wieder in Frieden ihre Häuser verlassen können.

(IS)

Sollen Ärzte über 70 arbeiten?

Diskussion über Altersgrenze

Sechste Urlaubswoche für Alle!

Im heimischen Konzern 'Würth'

Verbote für ORF-Stars!

Keine Auftritte für Parteien

OSZE-Treffen in Wien

'Müssen' wir Russen einladen?

Burgenland: Kind belästigt!

Mann mit offener Hose

Kleinkind in Bohrloch gefallen

Aus 13m Tiefe gerettet

Riesige Rauchsäule

Großbrand in Chicago

Wohnhausbrand in Frankreich

Mutter und sieben Kinder sterben