Bitcoin legt weiter zu!

Kauf jetzt riskant?

(04.03.2024) Vor 3 Wochen hätte man investieren müssen, bei einem Kurs von 50k Euro. Jetzt kann es schon riskant sein, da niemand genau weiß, wie lange der Kusr weiter steigt. Die Rekordjagd am Kryptomarkt geht jedenfalls weiter. Zu Wochenbeginn stieg der Kurs der ältesten und bekanntesten Digitalanlage Bitcoin über die Marke von 65.000 US-Dollar. Auf der Handelsplattform Bitstamp wurden am Montagvormittag in der Spitze 65.580 Dollar (60.649 Euro) markiert. Das Rekordhoch vom November 2021 bei knapp 69.000 Dollar gelangt damit in Sichtweite, es liegt nur noch rund fünf Prozent entfernt.

Der jüngste Höhenflug von Bitcoin ist drastisch: Seit Jahresbeginn ist der Marktwert der größten Kryptowährung um etwa 55 Prozent gestiegen. Auf Sicht von einem Jahr beträgt der Wertzuwachs rund 190 Prozent, der Kurs hat sich also fast verdreifacht. "Am Markt herrscht derzeit die berüchtigte Ruhe vor einem möglichen Gipfelsturm", erklärte Experte Timo Emden von Emden Research.

Fachleute erklären die Kursrally vor allem mit drei Entwicklungen: Zum einen wird die Möglichkeit genannt, seit der Zulassung mehrerer US-ETF auf Bitcoin in die Digitalwährung zu investieren, ohne sie direkt kaufen zu müssen. Zum anderen wird die bevorstehende Halbierung ("Halving") der Belohnung bei Verifizierung von Bitcoin-Transaktionen genannt, da sie das Angebotswachstum verlangsamt. Drittens gilt die allgemeine Rekordstimmung an den Aktienbörsen als zusätzlicher Anschub für den Kryptomarkt.

Allerdings sind Rückschläge am Kryptomarkt immer möglich, da die Kursschwankungen heftig ausfallen können. Experte Emden sieht jedoch Unterschiede zum Boom Ende 2021, als der Bitcoin nach Erreichen des Rekordhochs einbrach. "Im Markt tummeln sich offensichtlich weniger kurzfristige Spekulanten, welche auf schnelle Gewinne aus sind." Die Art und Weise des jüngsten Anstiegs deute vielmehr darauf hin, dass überzeugte Käufer wie institutionelle Adressen sukzessive Positionen aufgebaut hätten und womöglich auch noch aufstockten. Das Risiko bleibt hoch, hätte ich vor 4 Jahren investiert, wäre ich reich, aber leider war ich zu feig und wer hat denn jetzt schon einfach mal so 65k Euro herumliegen, um da noch mitzuspielen? Ich bedauerlicherweise nicht.

(fd/apa)

Israel: Etappen statt Großangriff

Druck der USA zeigt Wirkung

AK-Wahl: rote Erfolge

in Ostregion

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?

London: Pferde entlaufen

Chaos im Morgenverkehr

Freundschafts-Breakup?

Clinch mit Selena Gomez?

Gericht: Wien-Attentat

Straferhöhungen für Mittäter