Bluesky wird beliebter

Twitter-Alternative zieht Promis an!

(28.04.2023) Die Twitter-Alternative Bluesky kommt mit dem Beitritt Prominenter stärker ins Rampenlicht. So verkündete am Freitag Model Chrissy Teigen auf Twitter, dass sie jetzt auch einen Bluesky-Account habe. Bei dem Dienst sind auch Hollywood-Regisseur James Gunn ("Guardians of the Galaxy"), die demokratische US-Abgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez und immer mehr bekannte Journalisten.

Bluesky habe bisher rund 40.000 Nutzer auf die Plattform gelassen, sagte Firmenchef Jay Graber am Freitag dem Finanzdienst Bloomberg. Der Dienst ist bisher nur mit Einladungen nutzbar, damit die Infrastruktur nicht auf einen Schlag überlastet wird.

Viele bekannte Twitter-Nutzer, die mit der Entwicklung des Kurznachrichtendienstes unter dem neuen Besitzer Elon Musk unzufrieden sind, waren in den vergangenen Tagen auf der Suche nach Einladungscodes für Bluesky. Tech-Milliardär Musk hatte bei Twitter unter anderem für Chaos rund um die Verifikationshäkchen gesorgt und viele gesperrte Nutzer mit rechten politischen Ansichten wieder auf die Plattform gelassen.

Die Grundlage für Bluesky wurde ursprünglich bei Twitter gelegt. Mitgründer Jack Dorsey startete 2019 als damaliger Chef die Entwicklung eines neuen dezentralen Standards, auf den nach seinen Vorstellungen mit der Zeit auch Twitter aufspringen sollte. Doch Dorsey gab 2021 den Chefposten auf, das von ihm mitfinanzierte Bluesky wurde 2022 zu einem eigenständigen Unternehmen und Musk kaufte Twitter im vergangenen Oktober.

Dorsey, der einst sagte, eine Übernahme durch Musk sei die beste Lösung für Twitter, äußerte sich zuletzt mehrfach kritisch über Entscheidungen des neuen Besitzers. Aktuell versuchen auch mehrere andere Dienste wie Post, T2 sowie die dezentrale Plattform Mastodon, sich als Alternative für Musks Twitter zu etablieren. Auch der Facebook-Konzern Meta arbeitet an einem textbasierten sozialen Netzwerk.

(apa/makl)

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!

"EU-Wahnsinn stoppen"

FPÖ-Plakate zu Wahl

Kein Eis-Verkauf nach null Uhr

Verbot in Mailand

Styles-Stalkerin muss in Knast

8000 Karten verschickt