Bluttat in Leibnitz: Warum?

Täter bis jetzt zu besoffen

Warum hat der Steirer bloß auf seine Ex eingestochen? Das Motiv für die Bluttat im Bezirk Leibnitz ist nach wie vor unklar. Ein 58-Jähriger soll seine Ex-Frau in seinem Wohnhaus in Gralla mit drei Messerstichen lebensgefährlich verletzt haben. Täter und Opfer sollen stark betrunken gewesen sein, der Mann soll sogar über 2 Promille Alkohol im Blut gehabt haben. Und dementsprechend schwierig sind die Ermittlungen.

Alexander Petritsch von der Steirerkrone:
“Der Mann ist für eine Einvernahme zu alkoholisiert gewesen. Die Frau hat lebensgefährliche Verletzungen erlitten, soll aber nach wie vor stabil sein. Die Mutter des Mannes wohnt zwar im Haus, soll aber von der Tat nichts mitbekommen haben. Sie hat geschlafen.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

Berlin bekommt Bums-Boxen

Schäferstündchen am Straßenrand

Erster DJ im Weltall!

WCD schickt ihn auf ISS

15 Tonnen Eis schmelzen davon

Verrückter Vorfall in Deutschland

Katze löst schweren Crash aus!

In Salzburg

Test: Instagram ohne Likes

Schluss mit Konkurrenzkampf?

Tod durch Metall-Strohhalm!

Tragischer Vorfall in England

Strache urlaubt wieder in Ibiza

Back to the Island

Mordalarm: LKW-Fahrer tot

Tirol: Trucker erschlagen?