Bluttat in Leibnitz

Frau von Ex-Gatten erschossen

(21.10.2023) In der Südsteiermark ist es Samstagfrüh zu einer Bluttat gekommen. Eine 47-Jährige ist in Wolfsberg im Schwarzautal offenbar von ihrem Ex-Mann (52) erschossen worden. Der Mann verübte noch am mutmaßlichen Tatort Suizid. Die Frau war noch reanimiert worden, letztlich vergeblich, wie ein Polizist der APA sagte. Die Leiche des Mannes wies eine Schussverletzung im Gesicht auf, neben ihm lag eine Waffe. Die Einsatzkräfte waren von der Tochter der 47-Jährigen alarmiert worden.

Die Tochter der Frau musste die schlimme Entdeckung machen - die Leiche des 52-Jährigen und dann die schwer verletzte Mutter. Sie hatte sofort die Rettungskräfte verständigt, die ihrerseits die Polizei alarmierten. Über das Motiv gab es vorerst keine Angaben, auch nicht über die Wohnverhältnisse in dem Haus im südsteirischen Bezirk Leibnitz. Welcher Art die Schusswaffe war und ob sie dem 52-Jährigen gehörte, war ebenfalls noch unklar. Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlung und war am Vormittag noch am Tatort, ebenso wie die Spurensicherung.

##Hilfe im Krisenfall

Auf kronehit berichten wir nur in Ausnahmefällen über Suizide. Solltest du in einer Krise stecken und Selbstmordgedanken haben, erhältst du Hilfe – etwa bei der Psychiatrischen Soforthilfe unter 01/313 30 oder bei der österreichweiten Telefonseelsorge unter 142. Beide Telefonnummern sind rund um die Uhr erreichbar.

(APA/jf)

Gewessler für Verordnung

EU-Renaturierungsgesetz

Florida: Wiener in Haft

Verbotener Sex mit 15-Jähriger

Gaza: "taktische Pausen"

Ankündigung von Israels Militär

Mädchen (8) ins Gesicht getreten

D: Rassistischer Angriff?

Stmk: Akute Lebensgefahr

bei Waldspaziergang

Frieden im Ukraine-Krieg?

Konferenz mit 92 Staaten

5:1 Sieg für Deutschland

Auftakt bei Fußball-EM

Schilling: Verfahren eingestellt

nach EU-Wahl