BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

(29.10.2020) Hast auch du schon eine dubiose Mitteilung von „FinanzOnline“ bekommen? User berichten, dass sie über eine angebliche Steuerrückzahlung von 1.850 Euro informiert worden sind. Doch Vorsicht, dabei handelt es sich um einen Betrugsversuch! Das österreichische Bundesministerium für Finanzen warnt jetzt vor eben diesen E-Mails, die im Namen des Finanzministeriums versendet werden.

In den Nachrichten mit dem Betreff „Mitteilung von FinanzOnline“ wird behauptet, dass der Empfänger 1.850 Euro zurückerstattet bekommen soll. Dazu wirst du auffordert, per Link eine Transaktion zu genehmigen. Doch wenn du auf diesen Link klickst, wirst du zu einer gefälschten Webseite weitergeleitet, die der echten Seite von FinanzOnline täuschend ähnlich sieht! Dort sollst du dann persönliche Daten eingeben.

Das Finanzministerium rät, auf gar keinen Fall diese Phishing-Mails zu befolgen. Links oder Dateien solltest du erst gar nicht anklicken und schon gar nicht irgendwelche persönlichen Daten wie Passwörter oder Kontoinformationen bekannt geben. Am besten du löschst die E-Mails einfach gleich, um den Betrügern keine Chance zu geben.

(CJ)

80.000 Euro Strafe

Familie sammelte Muscheln

Royals: Kate gesichtet

60 Tage Medienpause

Extremwetter mit 52,3 Grad

Hitzerekord in Indien

Prominentes Familienglück

Harry Potter-Star gesichtet

Bon Jovi approved

Jake und Millie sagen "ja"

Klimaaktivisten: Hungerstreik

Berliner verzichten fürs Klima

"Mörtel" Hochzeit Nummer 6

Samstag im Rathaus

Palästina-Protestcamp geräumt

TU-Wien wieder zugänglich