Böser WhatsApp-Bug

Frau liest fremde Nachrichten

(23.01.2019) Wirbel um einen bösen WhatsApp-Bug! In den USA hat eine Frau eine neue Handynummer bekommen und plötzlich fremde WhatsApp-Chats mitlesen können. Die Nummer hat zuvor einem anderen Nutzer gehört und ist schließlich vom Mobilfunkbetreiber neu vergeben worden. Auf Grund eines technischen Fehlers sollen dann plötzlich die WhatsApp-Nachrichten des Vorbesitzers erschienen sein.

Unklar ist, wie lange die Nummer in der Zwischenzeit inaktiv war. WhatsApp selbst behauptet, dass Daten, die auf der alten Nummer gespeichert sind, automatisch nach 45 Tagen gelöscht werden.

Sollte das stimmen, könnten die User in Österreich wohl beruhigt sein. "Drei"-Sprecher Tom Tesch:
"Bei uns kommen Telefonnummern, die zurückgegeben werden, für 6 Monate quasi in Quarantäne. In dieser Zeit werden natürlich alle Daten gelöscht, wir nehmen dieses Thema wirklich sehr ernst. Und erst nach einem halben Jahr darf die Nummer wieder vergeben werden."

"Geiseln sterben weg"

Proteste in Tel Aviv

Bub (5) stürzt aus Fenster

Tirol: 3-Meter Absturz

Rangnick zu Bayern?

Heiße Gerüchte um ÖFB-Coach

Schnee: 3400 Haushalte ohne Strom

Wintereinbruch im April

Lizenz für Pitbull und Co?

Nach tödlicher Hundeattacke

Ärzte: "Mehr Gratisimpfungen"

Derzeit zu viele Impflücken

GB: Asylpakt mit Ruanda

"Sicherer Drittstaat"

Geld: Jeder 3. Haushalt kämpft

Kostenexplosion setzt uns zu