Bombenanschlag auf Ex: Prozess

Ex-Mann und Kumpel vor Gericht

(27.07.2020) Prozess um das verheerende Bombenattentat von Guttaring. Zwei Ex-Soldaten müssen sich heute am Landesgericht Klagenfurt wegen versuchten Mordes verantworten. Es handelt sich um den Ex-Mann des Opfers und einen befreundeten Komplizen. Einer der beiden Männer soll am 1. Oktober eine Paketbombe vor die Haustür der jungen Mutter gelegt haben. Als die 27-Jährige danach gegriffen hat, ist die Ladung in die Luft gegangen. Die Frau hat das Attentat mit lebensgefährlichen Verbrennungen nur knapp überlebt.

Der Ex-Mann gibt an, er hätte ihr einen “Denkzettel“ verpassen wollen. Die Tat soll lange geplant gewesen sein, sagt Gerichtssprecher Christian Liebhauser-Karl:
"Es soll entsprechende Vorbereitungshandlungen gegeben haben. Die Angeklagten sollen im Vorfeld auch Sprengversuche durchgeführt haben".

Den Angeklagten droht bis zu lebenslanger Haft, die Staatsanwaltschaft wird die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragen.

(mc)

Großbritannien ohne Sprit

90% der Tankstellen leer

Erdbeben auf Kreta

Mehrere Verletzte

Kind stirbt bei Grenzübertritt

Lukaschenko bekommt Schuld

Bitcoin Hamster

Pelzige Krypto-Trader

Lkw kracht in Reisebus

Rund 30 Verletzte

SPD gewinnt Bundestagswahl

vor Union

Überraschung bei Graz-Wahl

KPÖ an der Spitze

Deutsche Bundestagswahl

Bundeskanzler Kurz reagiert