Video: Bräutigam täuscht Tod vor

(21.08.2014) Aus Angst vor der eigenen Hochzeit hat ein US-Student seinen eigenen Tod vorgetäuscht. Der 23 Jahre alte Tucker verlobt sich mit der britischen Austauschstudentin Alex. Ein Jahr später kehrt Alex nach England zurück und bereitet alles für die Hochzeit vor. Doch Tucker bekommt kalte Füße: Er ruft seine Verlobte an, gibt sich als sein Vater aus und erzählt mit verstellter Stimme, dass er bei einem Unfall ums Leben gekommen sei.

Alex sagt in einem Video, das sie ins Netz gestellt hat:

‚Er hätte doch so viele andere Möglichkeiten gehabt, das frustriert mich am meisten. Ich bin doch ein offener Mensch. Ich hätte ihn nicht gestalkt, wenn er einfach Schluss gemacht hätte. Er lebt ohnehin in Amerika. Ich bin froh darüber, dass wir nicht geheiratet haben. Ich bin ohne ihn besser dran als mit ihm.‘

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes