Brandanschlag auf FPÖ

Ermittlungen in St. Pölten

Auf eine Lagerhalle der FPÖ in St. Pölten ist in der Nacht ein Brandanschlag verübt worden. Vier vermummte Personen waren mit Brandbeschleunigern am Werk. Bei der Polizei ist zuerst ein Notruf eingegangen, weil jemand auffällig schnell von dem Gebäude weggerannt ist.

Polizeisprecher Johann Baumschlager: "Der Anrufer hat auch ein Klirren von Fensterscheiben gehört. Ein zweiter Anrufer meldete das Feuer. Die Feuerwehr hat dieses rasch gelöscht."

Zum Glück ist niemand zu Schaden gekommen. Der offensichtlich gezielte Brandanschlag hätte aber durchaus schlimmer enden können, sagte der Sprecher. In Vorwahlzeiten würden immer wieder Mitarbeiter in der Landesgeschäftsstelle nächtigen. Zudem seien in dem Lager auch viele Feuerzeuge aufbewahrt.

Nun ermitteln die Polizei und der Verfassungsschutz.

Luftgitarre-WM entschieden

Amerikaner hat gewonnen. Motto: "Make Air, Not War"

Heb bei dieser Nummer nicht ab

Telefonbetrüger unterwegs

Taylor Swift nimmt neu auf!

Ihre früheren Alben

ÖVP: Kopftuchverbot

auch für Lehrerinnen!

Panda Yuan Yuan wird 20

Birthdayparty in Schönbrunn

Oldies bei Gruppensex erwischt

in einem Park!

Frau ersticht ihren Hund

Schreckliche Tierquälerei

Frau blind wegen Kontaktlinsen

beim Duschen getragen