Brandanschlag auf Friedhof!

Feuer gelegt

(01.11.2023)

In der Nacht auf Allerheiligen ist auf dem jüdischen Teil des Wiener Zentralfriedhofs offenbar ein Brand gelegt worden. Das berichtete der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG), Oskar Deutsch, auf der Plattform X (vormals Twitter). Der Vorraum der Zeremonienhalle beim IV. Tor des Friedhofs sei ausgebrannt. "An Außenmauern wurden Hakenkreuze gesprayt. Personen kamen nicht zu Schaden." Die Feuerwehr bestätigte den Einsatz, die Polizei ermittle zur Brandursache.

Die Einsatzkräfte wurden am Mittwoch kurz nach 8.00 Uhr alarmiert, sagte Feuerwehrsprecher Gerald Schimpf auf APA-Anfrage. Betroffen war ein Nebengebäude des Kuppelbaus, der sogenannten Zeremonienhalle. Dort "dürfte es schon in den Nachstunden gebrannt haben", erläuterte der Sprecher. Das Feuer sei aber weitgehend von selbst erloschen. Die Feuerwehr bekämpfte noch Glutnester und belüftete die verrauchten Räumlichkeiten.

Das Gebäude wurde vorübergehend behördlich gesperrt, hieß es in einer Aussendung der IKG. Es gebe erheblichen Sachschaden. Gräber könnten jedoch besucht werden.

"Ich verurteile den Anschlag auf den jüdischen Friedhof in Wien auf das Schärfste", twitterte Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) am Feiertag. "Antisemitismus hat keinen Platz in unserer Gesellschaft und wird mit allen politischen und rechtsstaatlichen Mitteln bekämpft. Ich hoffe, die Täter werden rasch ausgeforscht."

(FJ/APA)

Angeklagt wegen Fahren ohne Schein

Fährt mit Auto bei Anhörung

Alkolenker crasht in McDonalds

ohne Führerschein

52kg Trüffel beschlagnahmt

Flgh Wien: Trüffel müffelt

Hundeattacke auf 7-Jährige

Stmk: Kind schwer verletzt

80.000 Euro Strafe

Familie sammelte Muscheln

Royals: Kate gesichtet

60 Tage Medienpause

Extremwetter mit 52,3 Grad

Hitzerekord in Indien

Prominentes Familienglück

Harry Potter-Star gesichtet