Brite verliert Teil des Kopfes

Klage nach Betriebsparty!

(24.08.2022) Unfassbares Glück im Unglück! Der Brite Michael Brockie war im April 2019 nach einem Sturz bei einer Betriebsfeier mit schweren Hirnverletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Durch die Verletzungen mussten Teile seines Schädels entfernt werden. Laut Ärzten sei er ein medizinisches Wunder.

Jetzt klagt der 28-Jähirge seine Firma PwC. Sein Chef soll ihn dazu gedrängt haben Bier mit möglichst wenig Schlucken zu trinken. Brockie verlangt von PwC ca. 237 tausend Euro.

(AS)

Mauna Loa spuckt wieder Lava

Weltgrößter Vulkan auf Hawaii

Kurz bei der WKStA

Tonbandmitschnitt soll aufklären

Politik-Umfrage

Unzufriedenheit enorm gestiegen

Brauereien streiken

Warnstreiks in der Steiermark

Klimaaktivisten besetzen Unis

Hörsaal an Boku besetzt

Wiener Energiebonus startet

200€ für viele Haushalte

Baustelle stürzt ein!

Drei Verletzte in Vorarlberg

ÖBB: Nichts geht mehr!

Seit Mitternacht lahmgelegt