Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

(26.01.2021) Bei drei Verdachtsfällen in Kärnten wird befürchtet, dass sie mit der britischen Mutation des Coronavirus infiziert sind. Bei den Getesteten wurde eine besonders hohe Virenlast festgestellt. Zur genaueren Untersuchung wurden die Proben nach Wien geschickt. Ergebnisse werden bis spätestens Mittwoch erwartet.

(st)

Ferkel hatten Schwein

ausgesetzte Tiere gefunden

Arktis-Artenschutz

Samstag ist Welteisbärentag

Plüschpandas im Restaurant

sorgen für social-distancing

Reisen Ja, aber wohin?

Aktuelle Urlaubstrends

Auto in Parkhaus verloren

Osnabrücker sucht seit 3 Wochen

Kurz will „Grünen Pass“

Reisefreiheit für Geimpfte

Politiker als Sprayer

FPÖ schließt Vandalen aus

Sängerin Ellie Goulding

Freude über Babybauch