Brutale Home Invasion geklärt

Opfer bei Tat fast erstickt

(18.12.2019) Nach fünf Monaten Ermittlungsarbeit dürfte jetzt eine brutale Home Invasion in Kärnten geklärt sein. Im Juli sind unbekannte Täter in das Haus eines 66-Jährigen in Köttmannsdorf eingebrochen und haben den gehbehinderten Pensionisten schwer zugerichtet. Sie sollen das wehrlose Opfer verprügelt und mit einem Kissen beinahe erstickt haben. Anschließend sollen sie den Schwerverletzten und auch seine Pflegerin gefesselt haben, bevor sie mit mehreren tausend Euro Bargeld geflüchtet sind. Jetzt haben für zwei Rumänen im Alter von 29 und 22 Jahren die Handschellen geklickt.

Christina Kogler von der Kärntner Krone:
„Die beiden sind grundsätzlich geständig, haben sich aber doch auch immer wieder in Widersprüche verstrickt. Die Polizei geht daher davon aus, dass es noch einen dritten Täter geben könnte. Die Ermittlungen gehen also weiter.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc/18.12.19)

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Reaktionen auf Kickl Statement

Mediziner: fast schon geschmacklos

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall