Brutale Schläge aus Eifersucht

Ehemann wird handgreiflich

(03.12.2021) Jede fünfte Frau ist mindestens einmal in ihrem Leben von häuslicher Gewalt betroffen. Die Motive der Täter sind dabei völlig unterschiedlich. Eifersucht spielt immer wieder eine Rolle, so vermutlich auch bei einem Familienvater aus Favoriten in Wien.

Der 58-Jährige verliert am Freitag die Beherrschung und schlägt seiner Frau so stark in den Bauch, dass die frische Narbe ihrer Operation platzt. Dazu kamen Messerattacken und Morddrohungen, berichtet das Opfer. Alarmiert hat die Beamten des Stadtpolizeikommandos Favoriten die 29-jährige Tochter des Ehepaares. In Folge eines Anrufs ihrer Mutter verständigt diese umgehend die Polizei.

Die 48-jährige Frau wird im Krankenhaus medizinisch versorgt. Der Ehemann ist festgenommen, bestreitet jedoch die ihm vorgeworfenen Gewalttaten. Ein gegen ihn Betretungs- und Annäherungsverbot sollen das Opfer fürs Erste vor weiteren Angriffen schützen.

Frauenhelpline gegen Gewalt (0800 222 555): Beratung rund um die Uhr, anonym, kostenlos, 365 Tage im Jahr

(KvdS)

2-fache Mutter vergiftet

Ex-Mann tötet Frau

Wohnen, Mieten, Betriebskosten

AUT: 30 % haben Geldprobleme

Putin im Vergeltungsmodus

Angriffswelle gegen Ukraine

Shiffrin und das "Radfahren"

Peinliche Interviewpanne

Afghanische Frauen aufnehmen!

Fordern Frauen aus Österreich

Lehrer in Graz verhaftet

Nacktbilder von Schülern

Linz: Leiche in Donau gefunden

Radfahrer schlägt Alarm

Fiaker schlägt auf Pferd ein

Tier liegt hilflos am Boden