Brutalo-Überfall frei erfunden

Tiroler narrt tagelang Polizei

(18.06.2021) Von wegen “brutaler Raubüberfall im Zillertal“! Ein junger Tiroler hat die Polizei kräftig an der Nase herumgeführt. Letzte Woche hat der 21-Jährige erzählt, er wäre von einem Unbekannten mit dem Wagen von der Straße abgedrängt und schließlich mit einer 50 cm langen Eisenstange bedroht worden. Der Räuber hätte im 200 Euro abgenommen und sei dann geflüchtet. Tagelang hat man nach dem vermeintlichen Täter gefahndet. Jetzt hat sich herausgestellt, dass der 21-Jährige die ganze Geschichte frei erfunden hat.

Markus Gassler von der Tiroler Krone:
“Warum – das ist völlig unklar. Vielleicht wollte der Zillertaler irgendetwas vertuschen. Fest steht, dass dieser landesweite Polizeieinsatz Kosten von mehreren zehntausend Euro verursacht hat. Und diesbezüglich wird der 21-Jährige jetzt wohl zur Verantwortung gezogen.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

"Tutto Gas"

Partys, Exzesse und Stau!

Kletterunfall in Weißkirchen

Mann (32) tödlich verunglückt

Wiener (33) flieht vor Feuer

Fenster-Sprung endet tödlich

Haftbefehl gegen Netanyahu

wegen Kriegsverbrechen in Gaza

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Iran: Präsident tot

bei Hubschrauberabsturz getötet