Bub (12) im Koma!

Kohlenmonoxid Unfall in Wien

(10.07.2023) Ein zwölfjähriger Bursche ist nach einem Kohlenmonoxidaustritt in einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus in Wien-Favoriten am Sonntagabend in kritischem Zustand. Er wurde in einer Kinderintensivstation in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Einsatzkräfte der Wiener Berufsfeuerwehr evakuierten die Bewohner des Hauses, 18 Personen mussten einer Aussendung zufolge an Ort und Stelle versorgt worden.

Ursprünglich war ein Team der Berufsrettung Wien wegen eines bewusstlosen Kindes in der Kudlichgasse alarmiert worden. Allerdings schlug bereits im Stiegenhaus der Kohlenmonoxidmelder Alarm, den alle Teams der Berufsrettung seit 2010 bei sich tragen.

In einer sofort eingeleiteten Schnellrettung wurden der bewusstlose Bub und dessen Familie aus der betroffenen Wohnung ins Freie gebracht. Zudem alarmierten die Einsatzkräfte die Berufsfeuerwehr Wien, die Polizei und weitere Rettungskräfte.

Die Rettung betreute im Zuge des Einsatzes 18 Personen an Ort und Stelle. Fünf Personen, alle Mitglieder der Familie, mussten mit Vergiftungserscheinungen in eine Klinik gebracht werden, darunter auch zwei Mädchen im Alter von vier Wochen.

Der Zwölfjährige musste von den Teams der Berufsrettung noch an Ort und Stelle in Narkose versetzt werden. Er wurde in kritischem Zustand in eine Wiener Kinderintensivstation gebracht.

(MK/APA)

Deutschland liefert 3.Patriot

Mehr Luftabwehr für Ukraine

Messerattacke in Sydney

5 Menschen sterben

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber

Benko verkauft Privatjet

Will 19 Millionen