Bub (15) niedergestochen

Opfer noch in Lebensgefahr

(13.05.2020) Nach der brutalen Messerattacke im steirischen Liezen schwebt das 15-jährige Opfer nach wie vor in Lebensgefahr. Der Bursche ist gestern am Bahnhof mit einem Gleichaltrigen in Streit geraten. Plötzlich soll der Kontrahent ein Messer gezogen und damit mehrfach auf den 15-Jährigen eingestochen haben. Der Bursche hat schwere Verletzungen im Brust-, Bauch- und Kopfbereich erlitten. Er ist mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Graz geflogen worden.

Markus Lamb von der steirischen Polizei:
„Der 15-jährige Tatverdächtige hat sich noch am Bahnhofsgelände widerstandslos festnehmen lassen. Die Einvernahmen laufen, das Motiv ist bisher unklar.“

(mc)

Rasern wird Auto weggenommen!

Neues Gesetz kommt.

200 Euro Energiebonus

Ab heute - in Wien!

Mehr Urlaub für Ehrenamtliche?

Forderung des Alpenvereins

Gift in Lichterketten

Test von Global 2000

8 tote Baby-Würgeschlangen

Schrecklicher Fund in Linz

Grüß Gott vs. Guten Tag

SPÖ streitet mit ÖVP

Öl-Embargo: Spritwucher?

Tanken wieder unleistbar?

Wien: Fiaker-Zwischenfall

Passanten und Pferde verletzt