Bub (15) niedergestochen

Opfer noch in Lebensgefahr

(13.05.2020) Nach der brutalen Messerattacke im steirischen Liezen schwebt das 15-jährige Opfer nach wie vor in Lebensgefahr. Der Bursche ist gestern am Bahnhof mit einem Gleichaltrigen in Streit geraten. Plötzlich soll der Kontrahent ein Messer gezogen und damit mehrfach auf den 15-Jährigen eingestochen haben. Der Bursche hat schwere Verletzungen im Brust-, Bauch- und Kopfbereich erlitten. Er ist mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Graz geflogen worden.

Markus Lamb von der steirischen Polizei:
„Der 15-jährige Tatverdächtige hat sich noch am Bahnhofsgelände widerstandslos festnehmen lassen. Die Einvernahmen laufen, das Motiv ist bisher unklar.“

(mc)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien