Bub (3) unter Straßenbahn!

Jede Hilfe kommt zu spät!

(02.04.2024) Unfassbarer Unfall. Da fehlen einfach nur die richtigen Worte. Ein kleiner Bub ist westlich der Leipziger Innenstadt vor den Augen seiner Familie von einer Straßenbahn erfasst worden. Für den Dreijährigen kam jede Hilfe zu spät, er starb am Unfallort, wie eine Polizeisprecherin sagte. Mit Eltern und Bruder sei er zuvor an einer Haltestelle ausgestiegen. Als sie auf dem Gehsteig daneben liefen, sei der Dreijährige gestolpert, mit einem Fuß zwischen Bordstein und Bahn geraten und unter das Fahrzeug gezogen worden.

Der 57 Jahre alte Fahrer erlitt den Angaben nach einen Schock, ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich auch um die Angehörigen des Buben. Zum Geschehen werde ermittelt, wegen fahrlässiger Tötung und Eingriffs in den Straßenverkehr. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.

(fd/apa)

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?

London: Pferde entlaufen

Chaos im Morgenverkehr

Freundschafts-Breakup?

Clinch mit Selena Gomez?

Gericht: Wien-Attentat

Straferhöhungen für Mittäter

Sterben für die Wahrheit!

Rapper Salehi mit Todesurteil

Lotto 5-fach-Jackpot

5,5 Millionen im Topf