Bub (5) stirbt bei Ausflug!

Drama in Mattersburg!

(21.02.2023) In Mattersburg ist am Montag ein fünfjähriger Bub bei einem Kindergartenausflug gestorben. Das Kind hatte sich von der Gruppe entfernt und wurde nach einer Suchaktion in einem Biotop gefunden. Es wurde noch ins Krankenhaus Wiener Neustadt gebracht, starb dort allerdings, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Dienstag. Der genaue Unfallhergang wird noch ermittelt, hieß es.

Die Gruppe eines Kindergartens im Bezirk Mattersburg unternahm am Montagvormittag einen Ausflug. Kurz vor Mittag dürfte sich der Fünfjährige von der Gruppe entfernt haben, woraufhin sofort die Polizei verständigt wurde. Sieben Streifen, ein Diensthund und zwei Drohnen waren im Einsatz.

Das Kind wurde dann in einem Gartenteich gefunden und unverzüglich mit der Reanimation begonnen. Es starb jedoch später im Spital. Der genaue Unfallhergang ist nun Gegenstand der Untersuchungen, sagte ein Polizeisprecher zur APA.

Die Mattersburger Bürgermeisterin Claudia Schlager (SPÖ) verwies gegenüber der APA auf die laufenden Ermittlungen und betonte: "Das war ein tragischer Unfall, wir sind in Gedanken bei der Familie." Laut ersten Erkenntnissen sei seitens des Kindergartens aber "nichts falsch gemacht worden", meinte Schlager weiter.

Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt beauftragte unterdessen die Kriminalpolizei mit Ermittlungen zum Unfallhergang. Nun sollen die beteiligten Personen befragt werden, wie es dazu kam. Danach werden die weiteren Entscheidungen getroffen, erklärte eine Sprecherin.

(MK/APA)

13-jährige bringt Kind zur Welt

Bei Schulausflug

Inflation bei 3,5 Prozent

EU-weit fünfter Platz

Cameron Diaz ist zurück

Nach jahrelanger Pause

Otter nutzen Muschelbesteck

Sie schonen ihre Zähne

Säure-Attacke an Haustür!

Unfassbare Tat

Challenge: 14-jähriger tot

Lebensgefährliche Mutprobe

Fico bleibt auf Intensivstation

Zustand noch immer ernst

Mutter & Söhne: Einbruch

Auf frischer Tat ertappt