Bub (5) stirbt in heißem Auto

Hitzetod-Drama

(09.06.2021) Hitzetod-Drama in Kroatien! Ein 5-Jähriger ist in einem heißen Auto ums Leben gekommen. Der Vater – ein Berufssoldat – soll am Weg zur Dienststelle völlig vergessen haben, dass sein Sohn auf der Rückbank gesessen ist. Erst am Nachmittag soll dann aufgefallen sein, dass der Bub nicht im Kindergarten abgegeben worden ist. Da ist für das Kind aber bereits jede Hilfe zu spät gekommen. Der Wagen ist bei Tageshöchstwerten von 28 Grad stundenlang in der Sonne gestanden.

Also bitte: Lass weder ein Kind, noch ein Tier im Auto zurück – und zwar nicht einmal für wenige Minuten, warnt Sebastian Obrecht vom ARBÖ:
"Im Sommer verwandelt sich das Auto in wenigen Minuten in einen Backofen. Da herrschen dann schnell mal bis zu 80 Grad im Inneren eines Wagens. Und da hilft es auch nichts, wenn ich die Fenster einen Spalt geöffnet habe."

Vorsicht auch mit vermeintlich schattigen Parkplätzen, so Obrecht:
"Die Sonne wandert. Wenn das Auto jetzt im Schatten steht, kann es in 10 Minuten in der prallen Sonne stehen."

(mc)

Fledermäuse als Virenschleuder

Wie gefährlich sind sie wirklich?

Steirer verprügelt Passanten

Seit 2019 zahlreiche Attacken

Feueralarm in Wien

Rauch war weit zu sehen

Tod durch Roller

Hollywood Star stirbt

Marko Arnautovic gesperrt

Für Match gegen Niederlande

Greenpeace-Aktion ging schief

EM: Das Video vom Unfall

Sozial bewusste Milliardärin

Ex-Amazon Lady MacKenzie Scott

Endlich zurück zur Normalität?

ab 1. Juli kommen diese Lockerungen