Bub stirbt an Gehirnschwellung

nach Kochsalzlösung

(15.06.2021) Fahrlässige Tötung wird einem Arzt in Tschechien vorgeworfen. Er soll für den Tod eines 15 Monate alten Buben verantwortlich sein. Der Junge wurde von seinen besorgten Eltern ins Krankenhaus gebracht, nachdem er grüne Bohnen roh verschluckt hatte, die im rohen Zustand giftig sind.

Daraufhin habe der Arzt dem Kleinkind eine stark konzentrierte Kochsalzlösung verabreicht. Nur: Für Kinder kann bereits eine geringe Menge Salz lebensgefährlich sein! Wenige Stunden nach der Behandlung ist der Bub an einer Gehirnschwellung gestorben. Dem 68-jährigen behandelnden Chefarzt wurde eine 20-monatige Bewährungsstrafe sowie ein dreijähriges Berufsverbot verhängt.

(jf)

Schrecklicher Autounfall

5 junge Menschen tot

Corona: jährliche Impfung

Empfehlung von US-Experten

Salzburg: Mysteriöser Fall!

Polizei bittet um Mithilfe!

Bursche (17) muss in Gefängnis

Hat IS-Videos in Schule gezeigt

Kinder in Weinkeller versteckt!

Mann in Hollabrunn festgenommen

Countdown zur NÖ Landtagswahl!

Live: Alle Infos zur Mega-Wahl

Sexuelle Belästigung in Zug!

20-Jährige schreit um Hilfe

The Jonas Brothers

Auf dem "Walk of Fame"