BZÖ: Wie soll das weitergehen?

(21.10.2013) Wie geht es mit dem BZÖ nur weiter? Der orange Scherbenhaufen wird immer größer. Erst vor wenigen Tagen hat sich die Landespartei in Niederösterreich aufgelöst. Zusammen mit dem Debakel bei der Nationalratswahl, dem Rücktritt von Josef Bucher und den Partei-Ausschlüssen von Stefan Petzner und Ewald Stadler, ergibt sich ein gewaltiges Fragezeichen rund um das Bündnis. Neu-Obmann Gerald Grosz will ja den kompletten Neustart in Angriff nehmen. Doch der wird laut Experten schwierig. Denn das BZÖ schafft es einfach nicht, sich klar zu positionieren, so Politikwissenschafter Flooh Perlot:

„Das ist seit der Partei-Gründung ein großes Problem. Man ist nicht so extrem wie die FPÖ. Aber auch nicht so wirtschaftsbezogen wie die ÖVP. Und der liberale Kurs wird jetzt von der NEOS gut abgedeckt. Viele freie Nischen bleiben also nicht übrig. Es wird ein schwerer Weg fürs BZÖ.“

Antarktis-Schelfeis

Eisberg in Größe Wiens ist weg

Einbrecherkönig ausgeraubt

Wien: Mit K.o.-Tropfen betäubt

Benko beim U-Ausschuss

Schweigen bringt Beugestrafe

Palästina als freier Staat

3 EU-Länder stimmen dafür

Bub unterernährt und tot!

Tirol: Eltern verhaftet!

Termin per Knopfdruck?

Ärzteplattform kauft KI

Mehr Unfälle mit Elektroautos

Britische Studie belegt

Lena Schilling wehrt sich

Konter mit Parteimitgliedschaft