Vater gibt kranker Zweijährigen Cannabis!

(20.01.2015) Herzzerreißend! Ein australischer Vater sitzt im Gefängnis, nur weil er seine sterbende Tochter von Schmerzen befreien will! Er gibt der kleinen Rumer, die an Krebs leidet, Cannabis-Öl. Die erst Zweijährige ist dadurch schmerzfrei! Legal ist das allerdings nicht, Adam Koessler wird verhaftet und wartet jetzt auf seinen Prozess. Massiver Widerstand formiert sich dagegen bereits auf Facebook.

Auch Rudolf Likar von der Österreichischen Schmerzgesellschaft will mehr Freiheiten für Cannabis in der Medizin:
“Aus meiner Sicht haben Cannabinoide einen sehr hohen Stellenwert in der Therapie. Sie sollten auch medizinisch für gewisse Indikationen freigegeben werden. Und zwar dann, wenn sie dem Patienten den entsprechenden Therapie-Nutzen geben. Von einer generellen Freigabe halte ich nichts, weil es eigentlich keinen Grund dafür gibt. Es sollte aber mehr Großzügigkeit herrschen, was die medizinische Seite anbelangt.“

Pinguine „erobern“ die Stadt

in Chicago

Holzpenis im Allgäu weg

Ersatz muss her

Neujahrskonzert findet statt

Orchester spielt ohne Publikum

Geldkassette mitgenommen

Fahndung in Wr. Neustadt

Zur Aufklärung: Vulva-Kalender

"Vielfalt zwischen Beinen"

Ungewöhnlicher Polizeieinsatz

Waschbär bricht in Modehaus ein

Schneechaos in Österreich

Dauereinsatz

Koalababy verlässt Beutel

Neuigkeiten aus Schönbrunn