"Carlos" als Lebensretter

Graz: Polizeihund rettet Mann

(17.01.2023) Dem Hundsi gehört ja ein Orden verliehen! Polizeihund "Carlos" hat heute bei Graz einen nach einem Unfall vermissten 86-Jährigen in einem Schneegestöber aufgespürt und so wohl das Leben gerettet. Der alte Mann war zuvor mit seinem Pkw gegen mehrere Bäume geprallt und hatte dann den Unfallort verlassen. Ein Zeuge alarmierte die Polizei. Bei der Suche erwies sich die Spürnase von "Carlos" als zuverlässig: Er erschnupperte den Abgängigen - der laut Polizei desorientiert wirkte - zwei Stunden nach dem Unfall.

Mann war verwirrt

Ein Zeuge hatte gegen 2.00 Uhr den Polizeinotruf gewählt und mitgeteilt, dass ein Pkw offenbar ziellos auf seinem Feld in Kainbach bei Graz umherfahre. Streifenpolizisten stellten fest, dass der Wagen gegen mehrere Bäume geprallt war. Das Wrack war jedoch versperrt, vom Lenker fehlte jede Spur. Über das Kennzeichen kam die Polizei auf die Wohnadresse des mutmaßlichen Fahrers. Dessen Ehefrau sagte, dass ihr Mann bereits seit Montagvormittag telefonisch nicht mehr erreichbar gewesen war. Die Beamten leiteten aufgrund der Wetterlage mit Schneefall bei Minustemperaturen sowie möglicher Verletzungen des Mannes Fahndungsmaßnahmen ein.

Ermittlungen eingeleitet

Kurz nach 4.00 Uhr früh stöberte Schäferhund "Carlos" mit seinem Polizeidiensthundeführer von der Diensthundestelle "Tasso Graz" den Mann in der Nähe der Unfallstelle unversehrt auf. Er wirkte örtlich und zeitlich desorientiert. Die Polizisten brachten den 86-Jährigen sofort nach Hause. Weitere Erhebungen zum Unfall sollen noch geführt werden.

(fd/apa)

Riesige Rauchsäule

Großbrand in Chicago

Wohnhausbrand in Frankreich

Mutter und sieben Kinder sterben

Ausweitung des Krieges?

Atomkrieg: Risiko hoch

Kampfpanzer in Österreich

In Wels wird ausgebildet

Kombi-Bronze für Haaser

Brignone gewann Gold

Ktn.: Vergewaltigungsprozess

28-Jähriger verurteilt

Bald ist Valentinstag!

Pflanzen wieder am beliebtesten

Preisbremse bei Mieten?

Regierungsparteien suchen Lösung