CEO-Betrugsmails in Tirol

Große Geldbeträge im Visier

(11.10.2019) Die Tiroler Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche! Beim sogenannten „CEO-Schwindel“ werden gefälschte E-Mails an Unternehmen geschickt, in denen sich Betrüger als Geschäftsführer ausgeben. So werden Mitarbeiter aufgefordert, hohe Bargeld-Beträge ins Ausland zu überweisen. Einer Tiroler Buchhalterin ist genau das passiert, sie hat aber zum Glück richtig reagiert und nichts überwiesen.

Hans-Peter Seewald, Leiter der Tiroler Kriminalprävention:
"Davor werden die Unternehmen oft wochenlang ausspioniert. Durch Social Engineering gelingt es den Betrügern, Insider-Informationen zu bekommen. Etwa: Wer ist für Finanztransaktionen in der Firma zuständig? Zum anderen finden sie auch heraus, wann der Chef tatsächlich nicht im Haus ist, um dann genau zu diesem Zeitpunkt die gefälschten E-Mails an die Mitarbeiter auszuschicken."

OÖ: Lamas als Hirtenhunde

Spuckende Bodyguards für Schafe

CoV-Ampel: 21 Bezirke auf Rot

fast ganz Ö betroffen

Mikroplastik in Babyflaschen

Forscher schlagen Alarm

Grüner Labrador-Welpe

entzückt das Netz

Verbot von Face-Shields

mit Übergangsfrist

Equal Pay Day 2020

Ab heute arbeiten Frauen gratis

Gedränge beim Lift

sorgt für Aufregung

"Facebook Dating"

neue Dating App