Chats mit Minderjährigem

Schottischer Minister tritt zurück

(06.02.2020) 270 Messages per Facebook und Instagram an einen Minderjährigen! Genau deshalb ist der schottische Finanzminister Derek Mackay zurückgetreten. Der Politiker der Schottischen Nationalpartei SNP hat damit die Konsequenzen aus Flirtversuchen mit einem erst 16 Jahre alten Buben gezogen.

Der Minister hätte den Haushaltsplan der Regionalregierung in dem britischen Landesteil vorstellen sollen. Diese Aufgabe wird nun von seiner Stellvertreterin übernommen.

"Finde dich süß!"

Die "Scottish Sun" berichtet, dass Mackay dem Buben seit letztem Sommer rund 270 Nachrichten per Facebook und Instagram gesendet hat. Er hat dem Teenie sogar gestanden, dass er ihn "süß" finde und angeboten, ihn zu einem Rugby-Spiel ins Stadion einzuladen. Das, obwohl er wusste, dass der Junge erst 16 Jahre alt ist.

"Ich übernehme volle Verantwortung für meine Taten. Ich habe mich dämlich verhalten und es tut mir wirklich leid", so der 42 Jahre alte Politiker.

(mt/apa)

Rangnick zu Bayern?

Heiße Gerüchte um ÖFB-Coach

Schnee: 3400 Haushalte ohne Strom

Wintereinbruch im April

Lizenz für Pitbull und Co?

Nach tödlicher Hundeattacke

Ärzte: "Mehr Gratisimpfungen"

Derzeit zu viele Impflücken

GB: Asylpakt mit Ruanda

"Sicherer Drittstaat"

Geld: Jeder 3. Haushalt kämpft

Kostenexplosion setzt uns zu

CoV-Telegram-Netzwerk aktiv

Immer noch Verschwörungstheorien

Vergiftung: 6 Personen im Spital

Polizei ermittelt