China: Metropole abgeschottet

wegen Corona-Risiko

(13.05.2020) Jilin eine vier Millionen Einwohner Metropole im Nordosten Chinas wird von den staatlichen Behörden aufgrund des Coronavirus-Risikos weitgehend abgeschottet. Die Einwohner dürfen die Stadt nur verlassen, wenn sie einen negativen Corona-Test vorweisen können und sich in Quarantäne begeben.

Neue Fälle in Jilin und Wuhan

Die Bus- und Zugverbindungen der Industriestadt sind ausgesetzt, Kinos und Fitnessstudios mussten ebenfalls ihren Betrieb einstellen. In einem Vorort von Jilin war am Wochenende ein neuer Infektionsherd mit inzwischen 21 Fällen bekannt geworden. Die Stadtverwaltung stuft die Lage als "sehr ernst" ein. In der Millionenstadt Wuhan waren zuvor ebenfalls neue Infektionen registriert worden. Die Behörden ordneten an, alle elf Millionen Einwohner testen zu lassen.

(ak)

Angeklagt wegen Fahren ohne Schein

Fährt mit Auto bei Anhörung

Alkolenker crasht in McDonalds

ohne Führerschein

52kg Trüffel beschlagnahmt

Flgh Wien: Trüffel müffelt

Hundeattacke auf 7-Jährige

Stmk: Kind schwer verletzt

80.000 Euro Strafe

Familie sammelte Muscheln

Royals: Kate gesichtet

60 Tage Medienpause

Extremwetter mit 52,3 Grad

Hitzerekord in Indien

Prominentes Familienglück

Harry Potter-Star gesichtet