Christchurch: Kritik an FB

Kommt Aus für Livestream?

Facebook muss schneller werden! Nach dem Massenmord von Christchurch steht das Social Network wieder massiv in der Kritik. Obwohl entsprechende Filter solche Gewaltvideos eigentlich sofort erkennen sollten, hat der Attentäter das Verbrechen 17 Minuten lang live gestreamt. Zeit genug, dass das Video zig tausende Male kopiert und an anderen Stellen wieder hochgeladen wurde.

Und hier muss sich Facebook zu Recht Kritik anhören, sagt Matthias Jax von saferinternet.at:
"Wenn ein Video so lange online ist, obwohl es bestimmt schon oft gemeldet worden ist, dann muss hier einfach viel schneller reagiert werden. Auch wenn hier jede Sekunde tausende Videos online gehen, da muss Facebook schneller handeln."

Jetzt wird auch der Ruf nach einem Aus der Livestream-Funktion laut. Bringt nichts, sagt Jax:
"Wenn nicht auf Facebook, dann halt auf einem anderen Kanal. Wer etwas unbedingt live ins Netz stellen will, der wird auch Möglichkeiten finden."

Drink steckt Hemd in Brand

Showeinlage geht schief

Rasenmähen: Frau stirbt fast

Skurriler Unfall

Mann mit Hund provoziert Kuh

Purer Leichtsinn!

Fuchs verirrt sich ins Spital

und attackiert Patientin

Mit Hund auf Urlaub: Vorsicht

Strenge Regeln im Ausland

Schrott-LKW: 44 Anzeigen

Auch noch Gefahrengut geladen

App spioniert Insta-Freunde aus

Jeder deiner Schritte bekannt

13-Jähriger stiehlt Flugzeug

gleich 2 Mal!