CL-Skandal: Her mit Videobeweis!

(20.04.2017) Her mit dem Videobeweis im Club-Fußball! Nach dem doppelten Abseits-Skandal im Champions Leauge-Viertelfinale zwischen Real Madrid und Bayern ist der Ärger bei den Münchnern noch immer groß. In der Verlängerung hat Cristiano Ronaldo gleich zweimal aus Abseits-Position für Real getroffen, die Unparteiischen wollen es nicht gesehen haben. Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge spricht von “Beschiss“, Trainer und Spieler hoffen auf eine schnelle Einführung des Videobeweises.

Bei spielentscheidenden Szenen, wie Toren oder roten Karten, kann dann die Videoanalyse den Schiedsrichtern helfen.

Die Tests laufen auf Hochtouren, sagt Ex-FIFA-Schiedsrichter Fritz Stuchlik:
“Es werden derzeit Video-Assistenten eingesetzt, diese verfolgen das Spiel über Monitore und können im Fall der Fälle auch eingreifen. Man wird sehen, wie die Ergebnisse ausfallen und welche nationalen und internationalen Ligen darauf zurückgreifen werden. Das ist auch eine Kostenfrage. Aber natürlich wäre jeder Schiedsrichter froh über den zusätzlichen Videobeweis.“

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!

"EU-Wahnsinn stoppen"

FPÖ-Plakate zu Wahl

Kein Eis-Verkauf nach null Uhr

Verbot in Mailand