Insta-Hype: Klitoris auf Straßen gemalt

(30.01.2017) In New York sind jetzt überall Kreidezeichnungen von Klitoris auf den Straßen zu sehen und auch auf Instagram sorgt der Account „Clitorosity“ für Aufregung. Dahinter steckt eine Gruppe junger Aktivisten, die mehr Aufmerksamkeit auf das weibliche Geschlechtsorgan richten will. Sie wollen auch zeigen, wie wichtig der weibliche Orgasmus für die Frau ist. Das es nicht immer nur um den Penis geht. Doch das gewünschte Ergebnis bleibt wohl aus.

Sexualtherapeut Georg Pfau:
"Das ist zwar eine gutgemeinte Aktion, aber der männliche und der weibliche Orgasmus sind aus rein biologischer Sicht tatsächlich nicht gleich wichtig: Während der Samenerguss für die Fortpflanzung Vorraussetzung ist, muss die Frau nicht zwingend zum Orgasmus kommen, um schwanger werden zu können. Enthemmte Sexualität - auch für Frauen - ist ganz wichtig, da gibt es wirklich Defizite. Aber zu glauben, dass eine Frau jedes Mal einen Orgasmus haben muss, um schönen Sex gehabt zu haben, das führt nur zu Leistungsdruck."

Benko heute vor U-Ausschuss

er muss erscheinen

Russland will Grenzen ändern

Wirbel um Ostsee

11-Jährige leblos in Sportbecken

Rettung in letzter Sekunde

Trump: "Sprache Hitlers"

Vorwurf: Nazi-Rhetorik

Horrorflug ab London: 1 Toter

Auch dutzende Verletzte

"9 Plätze, 9 Betonschätze"

Greenpeace kürt Bausünden

Swifts kulturelle Bedeutung

Liverpool richtet Konferenz aus

Versöhnung ausgeschlossen

Britney kappt Familienbande