Cobra-Einsatz bei Familienstreit

polizeiauto611

(08.08.2018) Drama im steirischen Leoben: Eine 34-jährige Frau zeigt ihren Freund an, weil er ihre Tochter vergewaltigt haben soll. Als der Mann von der Anzeige erfährt, schreibt er der Frau eine SMS, in der er sie mit dem Umbringen bedroht. Als die alarmierte Polizei vor Ort eintrifft, nehmen die Beamten Repetiergeräusche wie von einer Waffe und qualmenden Rauch aus der Wohnung wahr. Sofort wird die Einsatzgruppe Cobra verständigt.

Monika Krisper von der Steirerkrone: "Plötzlich hat der Mann auch noch Gegenstände aus der Wohnung geschmissen. Dabei hat er einen Feuerwehrmann erwischt. Er wurde zum Glück nicht verletzt. Außerdem hat der Mann noch ein Auto getroffen. Insgesamt mussten 40 Menschen aus dem Mehrfamilienhaus evakuiert werden."

Kurz darauf lässt sich der Mann freiwillig festnehmen. Die vermutete Waffe stellt sich als Spraydose heraus. Der 30-Jährige wird jetzt wegen mehrere Vergehen angezeigt.

Mehr zu dieser Story liest du in der Steirerkrone oder auf krone.at.

Corona: Erster Fall in STMK

Urlaub in Italien?

Lehrer & Schüler in Quarantäne

Neuer Fall in Wien

Corona: Das müssen Schulen tun

Checkliste des Ministeriums

16-Jährige von Ex attackiert

Lebensgefahr!

Mochovce: Droht Supergau?

Notstromsystem ist schrott

Taylor als Macho-Mann!

Dwayne Johnson mit dabei

"Bianca": Unzählige Einsätze

Horrornacht für Feuerwehren

Kälteschock im Traunsee: tot

Mann stürzt nach Party in See