Cobra-Einsatz in Schule

Bursch mit Spielzeugwaffe

(04.03.2024) Die Sichtung eines Schülers mit einer Spielzeugwaffe und einer Art Schutzweste in einer Schule in Wien-Mariahilf hat Montagfrüh für einen Großeinsatz gesorgt. Ein unbeteiligter Schüler habe den scheinbar bewaffneten Burschen gesehen und den Notruf gewählt, teilte die Pressestelle der Wiener Polizei der APA mit. Es kam laut Beamten zu keiner Gewaltanwendung.

Die Einrichtung in der Mollardgasse wurde daraufhin Stock für Stock durchsucht. "Derzeit läuft die Sicherung des Gebäudes", hieß es von Pressesprecherin Julia Schick. Dies sei das normale Vorgehen, um die Bedrohungslage zu verifizieren. Dabei fanden sie den gesuchten Schüler mit einem sogenannten Paintball-Markierer. Dabei handelt es sich um eine Druckluftwaffe, einem Spielgerät für Paintball-Spiele. Die Hintergründe des Zwischenfalls waren noch nicht klar. Die Spezialeinheiten der Cobra und der Wega waren - auch mit Panzerwagen - im Einsatz.

Schülerinnen und Schüler befanden sich Montagvormittag noch teilweise verbarrikadiert in ihren Klassenräumen, wie auch auf Sozialen Medien zu sehen war. Zuerst hatte die Tageszeitung "Heute" online über den Zwischenfall berichtet. Nach der Entwarnung der Polizei wurde der Einsatz wieder verkleinert: "Die gesetzten Maßnahmen im Bereich der Schule werden gerade zurückgefahren", hieß es auf X, vormals Twitter. Der Einsatz führte zu Staus in der betroffenen Gegend rund um die Linke Wienzeile.

Die Wiener Berufsrettung befand sich Montagvormittag an Ort und Stelle. Berichte über Verletzte gab es nicht. Die betroffene Schule gab auf APA-Anfrage keinen Kommentar zur laufenden Situation ab.

Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr (NEOS) zeigte sich auf X erleichtert über die Entwarnung. "Die genaueren Umstände werden wir noch analysieren, sobald sie vorliegen." Bildungsdirektor Heinrich Himmer (SPÖ) dankte auf X den Beamten für die professionelle und schnelle Arbeit.

Erst vergangene Woche löste das Hantieren zweier Schüler mit einer Spielzeugpistole in Laßnitzhöhe östlich von Graz einen großen Polizeieinsatz aus. Streifen- und Cobra-Beamte sicherten die Schule. Als die Jugendlichen bemerkten, welche Folgen ihr Handeln hatte, meldeten sie sich bei einem Lehrer und übergaben ihm die Spielzeugwaffe.

Die Videos des Einsatzes siehst du hier

(mc)

Kommt Harvey Weinstein frei?

Gericht hebt Urteil auf

Mädchenbande in Wien

Überfall in Wohnung!

Unglaublicher 6-fach-Jackpot!

7 Millionen Euro warten!

Toter Bub in Tirol

Mordanklage gegen Vater

absolute Armut steigt

336.000 Menschen in Ö

Israel: Etappen statt Großangriff

Druck der USA zeigt Wirkung

AK-Wahl: rote Erfolge

in Ostregion

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark